CRM ERP SmartWe mestec
Partnerschaften

Archiv für die Kategorie „Selectline“

SelectLine Version 22

Die Version 22.1 wartet erneut mit grossen Neuerungen in sämtlichen Produktbereichen auf. Mit der Vorerfassung wird es Ihnen ermöglicht, Zulagen und Abzüge im Lohn im Voraus zu erfassen. Der Import der Zeiterfassung bietet Ihnen zudem eine komfortable Möglichkeit, die Daten aus der Zeiterfassung in den SelectLine Lohn zu bringen. Mit dem elektronischen Kassenbeleg können Sie zukünftig den Kassenbeleg für Ihre Kunden im Web bereitstellen.

Mit der Lohnvorerfassung wurden zwei oft gewünschte Features umgesetzt, welche viele Stimmen im UserVoice besitzen. Bis anhin war es im SelectLine Lohn nicht möglich, Änderungen der Zulagen oder Abzüge vorzeitig zu erfassen. Das ist nun mit der Version 22.1 über die Mitarbeiter im Reiter Zulagen/Abzüge möglich. Dort stehen neu die Felder „Gültig ab“ und „Gültig bis“ dafür zur Verfügung.

Mit dieser Änderung wurde auch die Grundlage für den Import von Zeiten aus einer externen Zeiterfassung ermöglicht. Über „Schnittstellen / Import Zeiterfassung“ ist es jetzt möglich, Exportdateien aus Zeiterfassungssystemen, z.B. Venabo, zu importieren und zu verarbeiten.

Vorerfassung von Zulagen und Abzügen
Import von Zeiterfassungsdaten

Beide Funktionen sind ab der Skalierung Platin verfügbar. Die Erläuterungen dazu finden Sie im Dokument „Beschreibung Lohnvorerfassung und Zeitimport“.

Vorerfassung von Einkaufspreisen

Neu haben Sie die Möglichkeit, Einkaufspreise für die spätere Verwendung vorzuerfassen. In den Einkaufskonditionen von Artikeln können Sie dazu auf der neuen Seite „Vorerfassung“ Einkaufspreise, inklusive Rabatten und Staffelpreisen, mit einem Gültig ab – Datum anlegen.

Hat ein Einkaufspreis sein Gültigkeitsdatum erreicht, können Sie über die Funktion „Vorerfassten Einkaufspreis übernehmen“ die Lieferantenbeziehung aktualisieren. Sie haben dabei die Möglichkeit, entweder nur den Einkaufspreis der aktuellen Lieferantenbeziehung, alle Einkaufspreise aller Lieferantenbeziehungen des aktuellen Artikels oder alle Einkaufspreise aller Lieferantenbeziehungen aller Artikel zu aktualisieren.

Vorerfassung von Einkaufspreisen

Elektronische Kassenbelege für die PC-Kasse

Mithilfe des E-Bon-Moduls für die PC-Kasse können Sie auf die Ausgabe von Papierbelegen verzichten. Kassenbelege werden den Kunden digital zur Verfügung gestellt.

Der Kunde muss lediglich einen QR-Code scannen und erhält dann seinen Beleg ganz bequem auf sein mobiles Endgerät. Selbstverständlich bleibt die Belegausgabe über Drucker weiter möglich.

Nach der Aktivierung der E-Bon Funktion gibt es für den Kassierer keine Änderungen beim Ablauf. Er erfasst die Artikel und kassiert über die gewünschte Zahlungsart. Der SelectLine Auftrag kümmert sich im Hintergrund um den Rest. Es wird ein Beleg als PDF erstellt, diese wird online zur Verfügung gestellt und unabhängig davon wird ein QR-Code erzeugt, mit dem der Kunde das PDF (E-Bon) herunterladen kann. Der QR-Code wird auch erzeugt, wenn es temporäre Unzugänglichkeiten bei der Internetverbindung gibt. In diesem Fall kann der Kunde nach dem Scannen des QR-Codes sehen, welchen Betrag er gerade gezahlt hat und dass der Bon später verfügbar sein wird. Sobald die Internetverbindung wieder vorhanden ist, wird der Bon online zur Verfügung gestellt.

Artikelbild in SelectLine Mobile

Ist im SelectLine Auftrag ein Bild bei einem Artikel hinterlegt, kann das erste Bild nun auch in der Artikeltabelle, als auch in der Belegerfassung betrachtet werden. Damit das Bild in der Artikeltabelle, als auch in der Artikelauswahltabelle sichtbar ist, aktivieren Sie die Option „Artikelbild“ unter PersönlicheEinstellungen/Sichtbare Felder in Tabellen.

Weitere Hinweise zur neuen Version erfahren sie von uns.

SelectLine Version 21

Die Neuerungen der Version 21.1 im Überblick

Die Version 21.1 wartet erneut mit Neuerungen in sämtlichen Programmbereichen auf. Highlights sind die Erweiterung der RMA-Funktionalität, Anpassungen für die Zuordnung von QR-Rechnungen und neue Funktionen für die Mobilen Anwendungen. Auch für diese Version konnten viele Wünsche aus dem UserVoice mit dutzenden Stimmen umgesetzt werden.

RMA für die Lieferantenseite

Neben der bereits vorhandenen RMA-Verwaltung, welche Ihnen in erster Linie dabei hilft, kundenseitige RMA-Prozesse abzubilden, wird eine lieferantenseitige RMA-Verwaltung eingeführt. Beide Seiten werden getrennt geführt und sind über die Ribbon-Bar aufrufbar.

Sie nehmen die Steuerung zentral und übersichtlich über das Tabellen- bzw. Kontextmenü im Bereich der „Positionsdetails“ vor. Analog zum Kunden-RMA können Sie neue Positionen durch Belegimport oder manuelles Hinzufügen aufnehmen, bestehende Positionen entfernen oder bearbeiten. Letzteres erfolgt in einem separaten Dialog und kann über die Menüs oder via Doppelklick aufgerufen werden.

Zuordnung von QR-Rechnungen an eine Eingangsrechnung

Mit der Version 21.1 können QR-Rechnungen zu einer bestehenden Eingangsrechnung zugeordnet werden. Dazu nutzen Sie die Zusatzfunktionen und wählen QR-Rechnung einlesen, falls diese noch nicht bereits im SelectLine Auftrag erfasst wurde. Neu kann diese Funktion ebenfalls über die Tastenkombination [ALT] + Q geöffnet werden.

Mobile Anwendungen

Es wurden viele Erweiterungen an den Mobilen Anwendungen vorgenommen. Die wichtigsten finden Sie unten aufgeführt. Der Grossteil der Neuerungen entstanden aufgrund Ihrer Anregungen im UserVoice.

Beleg als PDF versenden

Im SelectLine Mobile können Sie neu Belege als PDF erzeugen und per Mail versenden. Die Einstellungen dafür nehmen Sie unter «Einstellungen zum E-Mailversand» vor.

Preise ausblenden

In Mobile gibt es nun die Möglichkeit, Preise für Benutzer vollständig auszublenden. Es wurden neue Einstellungen geschaffen, um die Preise jetzt auch in der Belegerfassung und in der HTML Vorschau auszublenden. Benutzer, die nur mit Lieferscheinen arbeiten, können so nicht mehr die Preise der Artikel sehen, sollte dies aktiviert werden.

Unterstützung von zusammengesetzten Codes nach dem GS1 Standard

In MDE können nun auch, in Anlehnung an den GS1 Standard, zusammengesetzte Codes interpretiert und mit einem Scanvorgang auf die jeweiligen Eingabefelder in MDE verteilt werden.

Eine Auflistung sämtlicher Neuerungen finden Sie im Dokument «Neuerungen Version 21»

SelectLine Version 20.2

Die Neuerungen der Version 20.2 im Überblick

Die Version 20.2 wartet erneut mit Neuerungen in sämtlichen Programmbereichen auf. Highlights sind die Erweiterung der Funktionalität der QR-Rechnung, die Mitarbeiterplanung für die Produktion, sowie das Verschieben von Belegpositionen mit Drag & Drop.

Erweiterung der QR-Rechnung Funktionalität

Zusätzliche Informationen

Die zusätzlichen Information können ab der Version 20.2 eingegeben werden und werden auf die QR-Rechnung gedruckt. Unter „Text“ steht das Feld „Zus. Info“ zur Verfügung, sofern dieses gefüllt ist, werden die Informationen im QR-Code und auf dem Zahlteil entsprechend angepasst.

QR-Rechnung aus Doqio einlesen

Analog dem Verhalten der Einzahlungsscheine, können ab der Version 20.2 auch QR-Rechnungen aus Doqio in SelectLine importiert werden. In Doqio ist dafür das Feld „Zahlungsreferenz QR“ relevant. Ist dieses gefüllt, werden alle noch nicht exportierten QR-Rechnungen in SelectLine importiert, sobald die Funktion dazu unter „Offene Posten/QR-Rechnung einlesen“ aufgerufen wird. Der weitere Verlauf ist analog dem Verhalten des Einzahlungsscheins bzw. der Weiterverarbeitung der QR-Rechnung.

Bankenstamm mit QR-IID

Der Bankenstamm ist seit Mitte Mai öffentlich verfügbar. Mit der Version 20.2 wird dieser standardmässig mitgeliefert. Falls mit einer früheren SelectLine Version der neue Bankenstamm genutzt werden will, steht dieser im MySelect zur Verfügung. Nach dem Download und dem Abspeichern des Skripts im korrekten Ordner muss eine Stammdatenaktualisierung durchgeführt werden.

Mitarbeiterplanung

Mit der Mitarbeiterplanung können Mitarbeiter oder ganze Gruppen von Mitarbeitern (in SelectLine «Kompetenzgruppen» genannt) verplant und den Arbeitsschritten zugeordnet werden.

Jeder Kompetenzgruppe können Sie beliebig viele Mitarbeiter zuordnen. Mitarbeiter können in mehreren Kompetenzgruppen vorhanden sein. Über die Position können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge die Einplanung der Mitarbeiter aus einer Gruppe erfolgen soll.

Die Arbeitsschritte in Arbeitsschritt-Vorlagen, Fertigungslisten und Fertigungsaufträgen wurden um die Erfassung der erforderlichen Mitarbeiter-Kompetenzen erweitert. In dem jeweiligen Arbeitsschritt-Dialog gibt es eine neue Seite „Mitarbeiterplanung“.

Bei der Planungsart können Sie zwischen „Pauschal“ und „Zeitplanung“ auswählen. Die Planungsart „Pauschal“ ist der Standardwert, welcher der bisher bekannten Funktionalität entspricht.
Mit der Auswahl von „Zeitplanung“ aktivieren Sie die Mitarbeiterplanung für den gewählten Arbeitsschritt und können dann die erforderlichen Kompetenzen erfassen.

Durch diese Änderungen können in der Produktionssteuerung neben einer Verplanung von Betriebsmitteln auch die Mitarbeiter verplant und eingesetzt werden.

Verschieben von Positionen mittels Drag & Drop

Das Umsortieren der Belegpositionen in der Belegerfassung kann jetzt auch per Drag & Drop erfolgen. Ziehen Sie dafür eine Belegposition, mit gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Stelle. Lassen Sie die Maustaste los, um die Position an dieser Stelle hinzuzufügen. Das Umsortieren per Drag & Drop wird ausserdem bei den Stücklisten, Zuschlägen und Zubehören im Artikelstamm und bei den RMA-Einstellungen in den Mandanteneinstellungen unterstützt.

SelectLine Version 19.1

Ab sofort steht die Version 19.1 zur Verfügung.

Neue SelectLine Preisliste Kauf gültig ab 20.05.2019.
Neue SelectLine Preisliste Miete gültig ab 20.05.2019.

Die Neuerungen der Version 19.1 im Überblick

Fertigungsauftrag

Im SelectLine-Auftrag finden Sie im Reiter „Produktion“ neue Funktionen. Unter anderem haben Sie neu Zugriff auf den Fertigungsauftrag, womit Sie die Fertigung von Produkten planen und durchführen können.

Der bestehende Werkauftrag bleibt weiterhin erhalten und Sie können auch immer noch mit diesem arbeiten, der Fertigungsauftrag bietet Ihnen allerdings eine flexiblere Alternative.

Im Fertigungsauftrag wird die Menge des zu fertigenden Artikels direkt im Ergebnisartikelgrid eingegeben. Wird ein Fertigungsauftrag nicht über einen Vorgängerbeleg ausgelöst, so kann die Auswahl des zu fertigenden Artikels über zwei Wege erfolgen. Über die Auswahl des Artikels direkt oder über eine Fertigungsliste, in der der Artikel auftaucht.

Die Fertigungsliste wird als Kopie im Fertigungsauftrag gespeichert, in dieser können Änderungen an Arbeitsschritten, Verbrauchsartikeln und Ergebnisartikeln vorgenommen werden. Die dem Artikel zugewiesene Fertigungsliste wird von diesen Änderungen nicht beeinflusst. So kann jederzeit nachvollzogen werden mit welcher Fertigungsliste der Auftrag gefertigt wurde.

Lager inaktiv setzen

Wird ein Lager nur temporär verwendet, wird es nach Ablauf eines bestimmten Zeitraumes nicht mehr benötigt. Dies kann beispielweise im Zusammenhang mit Projekten der Fall sein. Auch Umstrukturierungen im Lagersystem, z.B. durch Umzüge, können zur Folge haben, dass bestimmte Läger nicht mehr benötigt werden.

Zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, für ein Lager, neben der bisher zur Verfügung stehenden Auslagerungssperre, auch eine Einlagerungssperre zu vergeben, wodurch Sie eine Einlagerung über das gesperrte Lager effektiv verhindern können. Die Sperren sind vor allem für inaktive Läger sinnvoll.

Beleg im SL.mobile zwischenspeichern

In SL.mobile besteht nun die Möglichkeit, die Belegerfassung zu beginnen und dann zunächst zu pausieren, um zu einem späteren Zeitpunkt mit der Bearbeitung fortzufahren. Die pausierten Belege befinden sich in der Liste der in SL.mobile erzeugten Belege. Beim Belegimport in den SelectLine-Auftrag werden die pausierten Belege nicht zur Übernahme angeboten.

Weitere Details und die ausführliche Beschreibung finden Sie hier im Neuerungsdokument zur Version 19.